„Was ist der Islam?“

Was bedeutet „Islam“? Ist es ein Verb? Oder ist es ein Substantiv? Beides: Das Wort „Islam“ ist gleichzeitig ein Verb und Substantiv.

„Islam“ als ein Verb: Hingabe – Ergebung – Gehorsam – Aufrichtigkeit – Frieden

1. Hingabe

„Wahrlich, die (einzige) Religion vor Allah ist der Islam (die Hingabe an Gott)!” [Edler Koran 3:19]

Dies wird durch einen Vers aus dem edlen Koran deutlich, in welchem Allah sagt:

„Bekennt sich jemand zu einer anderen Religion als zum Islam (der Hingabe an Allah allein), wird Allah sein Bekenntnis nicht annehmen. Am Jüngsten Tag wird er zu den Verlierern gehören.” [Edler Koran 3:85]

Diese Ergebung erfordert eine bewusste und bereitwillige Anstrengung, sich dem einen, allmächtigen Gott zu unterwerfen.

2. Ergebung

„Aber nein, bei deinem Herrn! Sie glauben nicht eher, bis sie dich über das richten lassen, was zwischen ihnen umstritten ist, und hierauf in sich selbst keine Bedrängnis finden durch das, was du entschieden hast, und sich in voller Ergebung fügen.” [Edler Koran 4:65]

Nach dieser Hingabe ist eine völlige Ergebung erforderlich. Einige Bedingungen müssen von Allah mit auf den Weg gegeben werden, damit die Muslime diese auch begreifen können. Es kann keine alternative Option geben, wie Allah in einem anderen Vers sagt:

„Es gebührt keinem Gläubigen – Mann oder Frau – wenn Allah und Sein Gesandter eine Entscheidung getroffen haben, eine eigene Wahl zu treffen.” [Edler Koran 33:36]

Was auch immer Allah und Sein Gesandter als Weg des Islam dargelegt haben; es obliegt dem Gläubigen, ob Mann oder Frau, diesem Weg vollkommen zu folgen. Man muss sich bewusst und gewissenhaft in den Dienst Allahs stellen.

3. Gehorsam

„Und gehorcht Allah und dem Gesandten.” [Edler Koran 3:132]

„O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Befehlshabern unter euch! Wenn ihr miteinander über etwas streitet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr wirklich an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist am besten und am ehesten ein guter Ausgang.” [Edler Koran 4:59]

„Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah, und wer sich abkehrt, – so haben Wir dich nicht als Hüter über sie entsandt.” [Edler Koran 4:80]

Das bedeutet das zu tun, was Allah uns allen (im Koran) vorschreibt und was Sein geliebter Prophet Muhammad (Frieden und Segen seien auf ihm) uns in seiner Sunna (seinem Lebensstil und seinen Aussagen, die den Koran verkörpern) zu tun ermutigt hat.

Nachdem man seinen freien Willen Allah übergeben und dann die Bedingungen der Hingabe anerkannt hat, ist es für den Muslim obligatorisch seine Bedingungen zu erfüllen. Es liegt in seiner Verantwortung sein Bestes zu tun, um den Befehlen Allahs zu gehorchen, die im Heiligen Koran und den Lehren des Propheten, Frieden sei auf ihm, festgelegt sind.

4. Aufrichtigkeit und Reinheit der Absicht

Das Herz muss rein und aufrichtig sein. Allah ist der Reine und Er nimmt nur Reines an. Der Prophet Muhammad ﷺ sagte:

„Die Taten sind entsprechend den Absichten, und jedem Menschen (gebührt), was er beabsichtigt hat.”

Eine aufrichtige Absicht ist der Schlüssel zum Erfolg, aber auch Misserfolg eines Muslims. Alles, was er oder sie tut, hat für den Willen Allahs zu geschehen und nicht um sich selbst zu zeigen oder auf sich aufmerksam zu machen. Wenn es auch nur einen Hauch von Stolz oder Angeberei für Leute enthält, anstatt dass die Tat für Allah vollzogen wird, dann wird die Angelegenheit am Tage des Jüngsten Gerichts von Allah verworfen werden. Dies aus dem Grund, weil Allah die Reinheit von Absicht und Tat wünscht.

5. Frieden

Das Wort „Frieden“ wird im heiligen Koran 58 mal erwähnt und ist sicherlich die begehrteste Lebensgrundlage für jeden Menschen auf Erden.

„Frieden“ ist auch eines der Attribute, nach denen Sich Allah im heiligen Koran benannt hat:

„Er ist Allah, außer dem es keinen Gott gibt, der König, der Heilige, der Friede, der Gewährer der Sicherheit, der Wächter, der Allmächtige, der Gewalthaber, der über allem Stehende. Preis sei Allah! Und erhaben ist Er über das, was sie Ihm beigesellen.“ [Edler Koran 59:23]

Wir alle streben nach gewissem Frieden und nach Ruhe im Leben. Und wenn die anderen vier Bedingungen erfüllt sind, dann ist dies die unvermeidliche Folge für denjenigen, der Allah wahrhaftig sucht.

Sobald also er oder sie sich Allah in vollkommener Aufrichtigkeit ergeben und hingegeben und ihm gehorcht hat, erreicht er oder sie folglich vollkommenen Frieden in diesem und im nächsten Leben.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Person nicht geprüft wird. Und dies sollte schnell verstanden werden. Denjenigen, den Allah liebt, prüft Er. Derjenige, der in diesem Leben sowie im nächstes Leben erfolgreich sein wird, wird geprüft werden, so wie Allah sagt:

„Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: “Wir glauben”, ohne daß sie geprüft werden? Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiß diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiß die Lügner kennen.“ [Edler Koran 29:2-3]

Sobald wir demütig sind, uns von unserem Egoismus befreien und vollständig und ausschließlich Gott unterwerfen, im Glauben und in den Taten, werden mit Sicherheit Frieden in unseren Herzen verspüren.

Mehr verwandte Artikel laden
Kommentare geschlossen.

Lesen Sie auch

Warum ist der Islam gegen außereheliche Beziehungen?

Freund – Freundin: Warum heiraten? Wie sieht der Islam die Ehe im Vergleich zum Lebe…