Startseite Fragen Allah Wenn Gott die Zukunft kennt, wo bleibt dann unser freier Wille?

Wenn Gott die Zukunft kennt, wo bleibt dann unser freier Wille?

0
Zukunft-und-unser-freier-Wille

Kennt Gott die Zukunft?


Weiß Gott im voraus alles, was in der Zukunft passieren wird? – Hat er die absolute Kontrolle über das Ergebnis von allem? – Wenn ja, ist das uns gegenüber fair? Haben wir dann überhaupt einen freien Willen?

Allah weiß alles, was passieren wird. Das erste, was Er erschuf, war der „Stift“, welchem er befahl zu schreiben. Dieser Stift schrieb solange bis alles hinsichtlich der Zukunft niedergeschrieben wurde. Im Anschluss erschuf Allah das Universum. Er wusste all dies bereits, bevor Er es überhaupt erst hervorbrachte. Allah hat jederzeit absolute und totale Kontrolle. Es passiert nichts ohne dass Er jederzeit die totale Kontrolle darüber hat.

“Allah nimmt die Reue an, von wem Er will. Allah ist Allwissend und Allweise.” [Der edle Koran 9:15]

“Wahrlich, mein Herr ist Gütig, zu wem Er will; denn Er ist der Allwissende, der Allweise.” [Der edle Koran 12:100]

Allah allein hat den freien Willen und es wird immer nur das geschehen, was Er will. Wir Menschen haben eine freie Wahl. Der Unterschied besteht darin, dass das, was Allah will, immer geschieht und jenes, wozu wir uns entscheiden, geschehen kann, aber möglicherweise auch nicht geschieht. Aus diesem Grund werden wir nicht nach dem Ergebnis der Situationen beurteilt, sondern nach unseren Entscheidungen. Dies bedeutet, dass im Kern jeglicher Entscheidungen stets unsere Absichten stehen werden. Wir werden entsprechend unserer Vorhaben und unserer Absichten eine Belohnung erhalten. Jede Person wird demnach beurteilt in Bezug auf die Mittel, mit denen Allah sie ausgestattet hat, in Bezug auf die Absicht und auf die Nutzung dieser Mittel.

Hinsichtlich des jüngsten Tages teilt Allah den Menschen mit, dass alles, was sie tun, aufgezeichnet wird und nichts aus dieser Aufzeichnung entgehen wird. Jede Kleinigkeit an guten Taten wird an jenem Tag festgehalten, genauso wie jede einzelne schlechte Tat zu sehen sein wird.

“An jenem Tage kommen die Menschen in Gruppen zerstreut hervor, damit ihnen ihre Werke gezeigt werden. Wer auch nur eines Stäubchens Gewicht Gutes tut, der wird es dann sehen. Und wer auch nur eines Stäubchens Gewicht Böses tut, der wird es dann sehen.” [Der edle Koran 99:6-8]

Somit werden diejenigen, die die Beweise gegen uns vorbringen, wir selbst sein. Unsere Ohren, Augen, unsere Zunge und unser ganzer Körper wird am Tag des Gerichts vor Allah gegen uns aussagen. Weder wird jemand an diesem Tag unterdrückt, noch kann jemand fälschlicherweise beschuldigt werden.

Allah der Allmächtige hätte auch jeden von Anfang an an seinen jeweiligen Platz einweisen können. Die Menschen würden sich jedoch in jenem Fall darüber beschweren, ohne eine Chance bekommen zu haben, in der Hölle zu sein. Dieses Leben im Diesseits besteht genau darin; es ist eine Chance, uns selbst zu beweisen, wer wir wirklich sind und was wir wirklich tun würden, wenn wir tatsächlich eine freie Wahl hätten.

Allah weiß alles, was passieren wird, aber wir wissen es nicht. Deshalb ist diese Prüfung fair.

Mehr verwandte Artikel laden
Kommentare geschlossen.

Lesen Sie auch

Warum ist der Islam gegen außereheliche Beziehungen?

Freund – Freundin: Warum heiraten? Wie sieht der Islam die Ehe im Vergleich zum Lebe…